Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke

Die monumentale Rennspielserie Gran Turismo ist in der sechsten Iteration zurück und zelebriert die Faszination des sportlichen Fahrens mehr denn je. Können die Entwickler und Autoliebhaber aus Japan das bisher umfassendste Gesamtpaket aber auch völlig ohne Makel abliefern?

Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der StreckeSpieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke  ZoomGran Turismo 6Alle BilderBMW M4 Coupé-TrailerRonda-Launchevent-VideoCinematic Opening Intro/Launch-TrailerTV-SpotTime Transition & Astronomy Effects-TrailerDu vergisst alles um dich herum und fährst los, befindest dich im Flow. Du bist eins mit der Maschine. Dieses tiefe und vollständige Eintauchen in das virtuelle Fahren zählt seit 15 Jahren zu den Stärken der Gran Turismo-Reihe und das bis heute.

Polyphony Digital geht mit Gran Turismo 6 denselben Weg wie bislang, stagniert auf sehr hohem Level und strapaziert die erste Next-Gen-Konsolengeneration bis an ihr technisches Limit. Autoliebhaber bekommen dabei alle Werkzeuge an die Hand, um sich richtig auszutoben: eine enorme Masse an 1.200 Fahrzeugen, davon etwa 124 neue Premium-Modelle, mehr als drei Dutzend Strecken, zahlreiche Spielmodi und eine kleine aber feine Tuningwerkstatt.

Sternenkrieger

Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der StreckeSpieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke  Zoom Spürbar aufgepäppelt heißt euch das Menü und die allgemeine Benutzerfläche in frischem Glanz willkommen. Hier geht es im Vergleich zum Vorgänger Gran Turismo 5 deutlich geordneter zu. Horizontal eingeteilt finden sich in den verschiedenen Kategorien schnell und einfach die gewünschten Unterpunkte. Einzig die gemischte Auswahl an Premium- und Standardfahrzeugen-Hersteller, ohne spezifische Kennzeichnung, ist etwas verwirrend.

Neben den traditionellen Arcade- und Online-Modi, dreht sich alles um den Karrieremodus. Während ihr peu à peu die persönliche Garage mit Fahrzeugen sowie das Bankkonto mit Credits auffüllt, werden in GT6 nun fleißig Sterne akkumuliert. Je nach Platzierung könnt ihr bis zu drei Sterne pro Rennen sammeln, die wiederum die mittlerweile vereinfachten Lizenzprüfungen und weitere Renn-Meisterschaften freischalten. Durch diese feinen Veränderungen gestaltet sich die Karriereplanung deutlich geschmeidiger und individualisierter als in den Vorgängern. Das Abschließen weniger, ausgewählter Veranstaltungen reicht aus, um in die nächste Klasse aufzusteigen. Das Sterne-System gibt euch also die Freiheit zu entscheiden welche Rennevents ihr absolvieren möchtet, um weiterzukommen. Darüber hinaus sorgt eine, auf eine Handvoll, reduzierte Zahl an Fahrprüfungen im Rahmen der Lizenztests dafür, dass ihr rasch fortschreiten könnt. Dazu kommt, dass der Schwierigkeitsgrad bis zu diesem Punkt überschaubar bleibt.

Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der StreckeSpieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke  Zoom Sowohl Langzeit-Veteranen, als auch Zwischendurch-Zocker dürfen sich über hinzugewonnene Abwechslung und eine kleine Verschnaufpause im Karrieremodus freuen. In Gran Turismo 6 findet so gut wie jedes Rennfahrerherz, was es zum höher schlagen benötigt. Sei es nun mit dem Audi quattro S1 quer über die herrlichen Staubpisten der Toskana zu brettern, sich mit dem Z4 GT3-Boliden auf den gefährlichen Mount Panorama zu wagen, mit dem Audi R18 über Mulsanne bei Nacht zu schießen oder im Regen mit der flachen Le Mans-Flunder durch Eau Rouge zu fliegen.

Wenn euch das noch nicht ausreicht, haben die Autoliebhaber aus Japan noch einige neue Herausforderungen für Zwischendurch. Sogenannte Kaffeepausen-Herausforderungen und Missionsrennen reihen sich neben die Einzel-Markenrennen ein. Dabei gilt es auf Zeit mit vorgegebenen Strecken und Fahrzeugen innerhalb mehrerer Sektoren die Konkurrenz hinter sich zu lassen, mit einem möglichst effizienten Spritverbrauch zu fahren oder in einer kleinen Arena Hunderte Pylonen umzuwerfen.

Auf den Spuren von Legenden

Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der StreckeSpieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke  Zoom Prompt steht auch schon die nächste Event-Einladung an. Lord March lädt höchstpersönlich zum traditionsreichsten Hillclimb-Event ein, dem legendären Goodwood Festival of Speed. Dabei kommt ihr auf der knapp zwei Kilometer langen Strecke in den Genuss von allerlei Rennsport-Klassikern bis hin zu den modernsten High-Tech-Boliden. Wer von euch sonst lieber zu Sci-Fi-Videospielen greift, darf im sechsten Teil des selbsternannten Real Driving Simulators den Rennoverall zur Seite legen und stattdessen in den Astronauten-Anzug schlüpfen. Am Steuer des Lunar Roving Vehicle, kurz LRV, erfahrt ihr die sechsmal schwächere Schwerkraft der originalgetreuen Apollo-15-Expedition auf dem Mond am eigenen Leib und hüpft über die steinige Oberfläche unseres Nachbarplaneten.

Eine gesunde Auswahl an bisherigen Rennstrecken wurde auf 37 Schauplätze mit etwa 100 Layouts erweitert. Im Fokus stehen da vor allem großartige Neuzugänge wie Brands Hatch, Willow Springs und Bathurst, die mit Hilfe der dreidimensionalen Laserscantechnik und Texturen der Strecke perfekt die Streckenführung, Lichtverhältnisse und Atmosphäre der realen Vorbilder imitieren. Dabei lohnt sich auch ein Abstecher nach Silverstone in Vorbereitung auf die GT Academy oder den im Rahmen der Einführung des BMW M4 vorgestellten Ascari Race Resort in Spanien. Gran Turismo-Enthusiasten dürfen sich darüber hinaus über die Rückkehr der Originalstrecke Apricot Hill freuen.

Das alles bringt in einem Rennspiel natürlich nicht viel, wenn es letztendlich an der Fahrphysik hapert. Erfreulicherweise ist Polyphony Digital mit dem neuen Physikmodell besser unterwegs als je zuvor. Viel Entwicklungsarbeit floss nämlich durch eine enge Zusammenarbeit mit KW Gewindefahrwerke und Reifenherstellern in die Simulation von Reifen und Fahrwerk. Besonders bei schnellen Lastwechsel ist das mitunter hohe Gewicht der Fahrzeuge deutlich spürbar.

Nur leicht verbessert dagegen wurde das Verhalten der Gegner. Abweichungen der Ideallinie und zufällige Fahrfehler kommen weiterhin vergleichsweise selten vor, so dass viele der Überholmanöver schließlich mit Stoßstangenkontakt enden. Unterstützt durch den klassischen Gummiband-Effekt, finden hitzige Gefechte vor allem in den letzten Kurven statt und enden gerne in einem Dreher, ausgelöst von einem kleinen Schubs eures Hintermanns.

Nachholbedarf

Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der StreckeSpieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke  Zoom Die größte Baustelle bei Gran Turismo ist und bleibt leider, mit wenigen Ausnahmen, der Sound der Fahrzeuge. Eine unpassende, dumpfe und monotone Tonkulisse tritt an die Stelle der röhrenden V8-Gewitter und zieht sich so durch alle Zylindervariationen. Wie schon im Vorgänger, zeigt das Entwicklerstudio aus Japan nur bei einer Handvoll Rennwagen aus den Sechzigern und Siebzigern, was sound-technisch drin gewesen wäre und beweist, dass es eigentlich auch deutlich besser geht. Nichtsdestotrotz hat Sony für Musikliebhaber wieder einen großartigen Soundtrack mit im Gepäck.

Kazunori Yamauchi, seines Zeichens Schöpfer der Gran Turismo-Reihe, hat nie ein Geheimnis darum gemacht, dass er kein großer Fan von tiefgreifenden Schadensmodellen ist und das auch nie im Fokus der Entwicklung stand. Schließlich ist das auch bei der Vielzahl an verschiedenen Herstellern und Fahrzeugmodellen, allein schon aus Lizenzgründen, nur schwer realisierbar. Dementsprechend müsst ihr euch mit blechernen Kollisions-Soundeffekten und leichten optischen Schäden, Beulen und Kratzern zufrieden geben.

Im Wandel der Zeit

Gran Turismo 6 verändert und entwickelt sich ständig weiter. Der Streckeneditor, GPS-Tracking und der B-Spec-Modus sollen noch folgen. Mit dem Konzept Vision GT hat sich die Rennspiel-Serie in der realen Automobilwelt aber schon verewigen können. Regelmäßig erscheinen Konzeptfahrzeuge, wie der AMG Vision GT des schwäbischen Herstellers Mercedes-Benz, und verwirklichen Designer-Träume. Diese können dann auch direkt in den Saisonveranstaltungen auf der weltweiten Jagd nach Bestzeiten auf die Probe gestellt werden. Bei gutem Abschneiden ist die entgeltliche Belohnung auch nicht zu knapp und kann direkt in zahllose Felgen oder Rennfahrer-Outfits mit Rennanzug und Helmen investiert werden. Sony erleichtert aber nicht nur eure virtuellen Taschen, sondern ungeduldige Autosammler können, gelöst vom eigentlichen Spiel, auch Mikrotransaktionen vornehmen. Ud die haben es in sich. Für eine halbe Million In-Game-Credits werden 4,99 Euro fällig und Ausgaben von bis zu 49,99 Euro für sieben Millionen Credits erleichtern den Geldbeutel und den Fahrzeugkauf.

Spieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der StreckeSpieletest: Gran Turismo 6 - Zurück auf der Strecke  Zoom Wer von euch sich abseits des Karrieremodus beweisen möchte, springt am besten in den Mehrspielermodus. Eine eigene Lobby zu erstellen geht einfach und schnell, und sogar die gewählten Einstellungen können gesichert und jederzeit geladen werden. Allerdings lassen sich einmal vorgeschriebene Leistungsbegrenzungen und vorgeschriebene Fahrhilfen-Einstellungen dann während dem Spiel mit anderen nicht mehr verändern. Einzig die Rennstrecke kann durch eine Abstimmung variieren. Die Verbindung bleibt insgesamt stabil und kommt dem Spielfluss nicht in die Quere. Da bleibt nur noch auf das langersehnte Rennliga-Feature zu warten!

Fazit:

Gran Turismo 6 ist der bisher beste Teil seiner Art und kommt einer Simulation so nahe wie noch nie zuvor auf einer Konsole. Bildhübsche Abbildungen der Fahrzeuge und malerische Rennstrecken sorgen für ein einzigartiges Fahrerlebnis im richtigen Flow. Abstriche müssen leider nach wie vor beim Sound-Design und dem Schadensmodell gemacht werden. Dennoch wartet der Karrieremodus kontinuierlich mit einem vielfältigen Programm aus Spielmodi, Fahrzeugtypen und Herausforderungen auf, sodass kein Platz für Langeweile bleibt. Worauf wartet ihr also noch? Schnappt euch eines der heckgetriebenen Premium-Modelle, wählt die Nordschleife im Licht der Nachmittagssonne aus, verzichtet auf alle Fahrhilfen und genießt den Spaß am Fahren mit GT6 auf der PS3.



Tags: Gran Turismo 6, GT6, PS3, PlayStation 3, Test, Spielbericht, Testbericht, Spieletest, Check, Review


News zum Thema



aktuelle News

aktuelle Screenshots

aktuelle Videos

aktuelle Downloads

Most Wanted Content

Rennspiele-Specials

Links

Sim Racing System

GTA 5 - Mehr Infos

Syndication

Für Webmaster, die unsere News auf der eigenen Website einbinden wollen, bieten wir bereits eine Reihe von technischen Möglichkeiten an. Wir liefern aber auch spielebezogene und angepasste Feeds. Sprecht uns an!




AGB und Datenschutz - Impressum - Presse - Feedback - Newsfeed - Partner werden - Weiterempfehlen

Wir verschreiben uns dem Genre Rennspiele, berichten über aktuelle Xbox One, Xbox Series S und X und PS5, PS4, PS3-Rennspiele, kostenlose Rennspiele, Rennspiele für PC, Xbox 360 und andere Plattformen, liefern frische Bilder und Videos und stellen Demos zum Download bereit.

© 2018 - Alle Rechte vorbehalten

SimRacing Deutschland e. V.

MMORPG Games

Underground-Race

Sim Racing Links

NFS-Planet.de

GameRadio.de [ Games-Mag | Video-Reviews | Game-Music ]

#keeponracing

Hotlaps.de

z0cker.de

Virtual Motorsport

Gran Turismo Racing Point

Alle Partner - Partner werden

Suchmaschinenoptimierung (SEO), Webdesign und CMS Lö¶sungen

Formel 1, Motorsport, DTM, Rallye, Motorrad, MotoGP, Superbike, Formelsport und US-Racing: News, Fotos, Videos, Ergebnisse, Statistiken und vieles mehr

*/