GTR 2: Realismus, Adrenalin und Langstreckenrennen

GTR 2 - FIA GT Racing Game möchte an den Erfolg von SimBins Erstling GTR anschließen und wieder Maßstäbe im Genre der Rennsimulationen setzen. In der ausführlichen Vorschau verraten wir, mit welchen Features und Neuerungen man dieses Ziel in Angriff nimmt.

GTR 2: Realismus, Adrenalin und LangstreckenrennenSeitdem GTR - FIA GT Racing Game im November 2004 erschienen ist, genießen die Entwickler von SimBin höchstes Ansehen für kompromisslos realistische Rennsimulationen. Neben dem extrem hohen Detailgrad der zahlreichen GT- und N-GT-Fahrzeuge, sowie Strecken der FIA GT-Serie 2003, beeindruckte der Titel vor allem mit seiner realistischen Fahrphysik und innovativen Features wie LiveTrack, das eine Veränderung der Gripverhältnisse auf den Kursen erlaubt. Fast zwei Jahre nach dem Verkaufsstart des Erstlings, greifen die Schweden wieder an, um die Messlatte für den Genreprimus noch weiter anzuheben. In nahezu allen Bereichen soll GTR 2 – FIA GT Racing Game besser als der Vorgänger dastehen und mit kompromisslosem Realismus beeindrucken.

Inhaltliche Erweiterung

Auf den ersten Blick liest sich der Inhalt von GTR 2 wie eine Erweiterung des Vorgängers. Ausgestattet mit der offiziellen Lizenz der FIA GT-Meisterschaft, werden die Saisons 2003 und 2004 simuliert. Dies bedeutet, dass insgesamt 140 verschiedene Fahrzeuge enthalten sind. Darunter die aus GTR bekannten GT-Wagen namens Chrysler Viper, Ferrari 550 und Lamborghini Murciélago R-GT, aber auch zusätzliche Boliden wie der spektakuläre Maserati MC12. Ebenso wurde die Fahrzeugauswahl der N-GT-Kategorie aufgepumpt, demnach stehen neben Porsche GT3 RSR auch Exoten wie der Nissan 350Z zur Verfügung. Wie von den Entwicklern gewohnt, werden die Vehikel anhand von originalen Daten nachgebaut, um absolut akkurat im Spiel zu strahlen. Nicht nur die Karosserien und Lackierungen, auch die individuellen Fahrverhalten werden mit Hilfe von echten Leistungsangaben der Teams authentisch berechnet. Ferner wurden auch die Sounds direkt von den ohrenbetäubenden Wagen aufgenommen und werden im Spiel fast genauso wie von der Tribüne wahrgenommen oder im Cockpit dröhnen.

GTR 2: Realismus, Adrenalin und Langstreckenrennen Im Vergleich zu GTR wird GTR 2 zudem bei der Anzahl der zur Verfügung stehenden Kurse einen Quantensprung machen. Ursprünglich mit zehn Strecken ausgestattet, wird die Kollektion nun auf 28 erweitert. Neben Klassikern wie Monza, Spa-Francorchamps und Barcelona werden brandneue Circuits beinhaltet sein, darunter zum Beispiel Dubai und Zhuhai. Alle Strecken wurden basierend auf GPS-Satellitendaten erstellt und sind mit den echten Umgebungen absolut identisch. Jede Leitplanke, jeder Streckenposten und jede Kurve sind genau dort anzutreffen wo sie sich auch in der Realität befinden. Darüber hinaus wird wieder die revolutionäre LiveTrack-Technologie implementiert sein, die es erlaubt, dass sich die Gripverhältnisse auf der Straße während eines Rennens ändern. Somit werden im Laufe einer Distanz Schmutzpartikel neben der Ideallinie zu finden sein, die kaum Haftung bieten und bei Überfahrt das Fahrzeughandling entscheidend beeinflussen, so dass es abseits der Spur schnell zu Ausflügen ins Grüne kommen kann.

Vielseitige, einsteigerfreundliche Modi

Das GTR-Franchise ist bekannt für die authentische Rennsimulation. Mit GTR 2 möchte man jedoch den Anfängern und Gelegenheitsspielern den Einstieg in die Welt der Langstreckenrennen erleichtern. Demnach wird es wieder drei Schwierigkeitsgrade (Anfänger, Semi-Pro und Simulation) geben, die zu Beginn ein einfacheres Fahrmodell sowie viele Hilfen wie Traktionskontrolle und ABS erlauben, später ist der Pilot aber immer mehr auf sich selbst gestellt. Die Spielmodi sind schnörkellos und konzentrieren sich ohne jegliche Rollenspielelemente auf das Fahren. Dieses kann erstmalig in einem Fahrschulmodus erlernt werden, in dem der Spieler anhand von Prüfungen mit immer schnelleren Boliden die wichtigsten Taktiken für die Ausdauerrennen beherrschen lernt. Ziel ist es, bei Wettfahrten gegen einen Instruktor Lizenzen für die sprichwörtlich höheren Aufgaben zu ergattern.

GTR 2: Realismus, Adrenalin und Langstreckenrennen Des Weiteren stehen bekannte Modi wie Training, Einzel- und erstmalig auch Zeitrennen zur Verfügung. Letzteres wird mit einem so genannten Geister-Fahrzeug antreten, das der Spieler zeitlich unterbieten muss. Den Kern von GTR 2 werden die beiden Meisterschaftssaisons 2003 und 2004 darstellen, bei denen der Fahrer zehn beziehungsweise vierzehn Kurse unter die Räder nehmen muss, um am Ende gut in der Punktewertung abzuschneiden. Besonders herausgehoben wird zudem der Saisonhöhepunkt, das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps. Was bei GTR noch ein Add-On war, wird nun direkt in die Simulation implementiert und in voller Länge am Stück spielbar sein. Angefangen bei den Zeittrainings, endet dieser Spielmodus mit dem Fallen der schwarz-weiß-karierten Flagge nach einem Tag Dauerstress mit den menschlich agierenden KI-Gegnern auf dem Ardennenkurs.

Dynamische Tageszeiten und Modifikationen en masse

Das 24 Stunden andauernde Rennerlebnis profitiert im Gegensatz zum Vorgänger vor allem von der neuen gMotor 2.0-Grafikengine. Während bei GTR viermal zwischengeladen werden musste, laufen die Tageszeitenwechsel bei GTR 2 dynamisch ab, so dass der Spieler die komplette Renndistanz ohne Unterbrechung durchfahren kann. Darüber hinaus können mit der modernen Engine die Fahrzeuge wesentlich attraktiver in Szene gesetzt werden, da die von Image Space Inc. entwickelte Technik höhere Polygonanzahlen, sprich detaillierte Karosserien sowie höher auflösende Texturen für bestechend scharfe Lackierungen unterstützt. Außerdem wurden Fahrerarme, Hände sowie Beine und Füße implementiert, die sich, wie schon bei GT Legends gesehen, passend zu den Schalt-, Brems- und Beschleunigungsvorgängen bewegen. Zudem wurden viele kleinere Bereiche wie die Partikel verfeinert, die nun authentischer erscheinen sollen.

GTR 2: Realismus, Adrenalin und Langstreckenrennen Eine der wohl größten optischen Veränderungen dürfte der stark überarbeitete Regen darstellen. Neben Anpassungen bei den Tropfen und der Gischt, bilden sich nun Pfützen auf den Kursen, in denen sich die Umgebung eindrucksvoll spiegelt. Ferner soll bei Abtrocknung die Ideallinie schneller frei gefahren sein, was erstmalig auch deutlich sichtbar sein dürfte. Obwohl von vielen Anhängern gefordert, werden außerdem keine funktionsfähigen Scheibenwischer implementiert sein. Dies ist zwar technisch möglich, benötigt aber laut offiziellen Aussagen zuviel Rechenpower. SimBin nahm sich aber auch einem weiteren großen Kritikpunkt von GTR an; somit wird das aktuelle Projekt der Schweden voll animierte Boxencrews enthalten, die den Auftank- und Reifenwechselprozess um ein Vielfaches atmosphärischer gestalten.

Kann man einen Primus verbessern?

Obwohl die Fahrphysik bei SimBins erstem kommerziellen Titel bis heute Maßstäbe setzt, gibt man sich nicht zufrieden und möchte das Fahrerlebnis noch authentischer machen. Dazu wurde zum einen das Schadensmodell modifiziert. Dieses erlaubt absplitternde Teile, die sogar beim Überfahren Beschädigungen am eigenen Wagen verursachen können. Generell ist davon auszugehen, dass Crashs optisch imposanter auftreten und die Folgen einen größeren Einfluss auf das Fahrverhalten ausüben werden. Des Weiteren ist das Reifenphysikmodell komplett neu erstellt worden. Während viele Gamer bei GTR ein nahezu unkontrollierbares Fahrverhalten bei Geschwindigkeiten unterhalb von 70 km/h beklagten, sollen das Handling sowie die Rückmeldung von der Straße nun realistischer und um einiges glaubwürdiger ausfallen.

Verbesserter Multiplayer, Track-IR und MoTeC

GTR 2: Realismus, Adrenalin und Langstreckenrennen Der Multiplayermodus ist für Spieler heute zunehmend wichtig und konnte bei GTR nicht ganz überzeugen. Joinlags, wenn Spieler Sitzungen beitraten und plötzliche Abstürze verlangten starke Nerven, die sich erst nach zahlreichen Patches entspannen konnten. GTR 2 wird den aus GT Legends bekannten Netcode übernehmen und 36 Spielern packende Rennen ohne oben genannte Fehler ermöglichen. Funktionen wie Lobby, Chats, LAN und dedizierte Server werden selbstverständlich unterstützt und sorgen für den nötigen Komfort.

Ebenfalls wird auch wieder die Track-IR-Funktion enthalten sein. Aus dem Bereich der Flugsimulatoren bekannt, handelt es sich hierbei um ein Gerät, das den freien Blick durch das Cockpit ermöglichlicht und das Rennflair intensiviert. Die Bewegungsfreiheit beträgt volle 360 Grad. Für individuelle Bedürfnisse kann auch wieder der Rennsitz nach vorne, hinten und oben sowie unten verschoben werden, so dass sich niemand während der heißen und adrenalingeladenen Langstreckenrennen unwohl fühlen muss.

Anhänger der ausführlichen Analyse ihres Fahrstils können zudem auf die bekannte Telemetriesoftware von MoTeC zurückgreifen. Anhand von zahlreichen Graphen können unter anderem Setup-Verbesserungsmöglichkeiten erkannt sowie die Effekte der Veränderungen mathematisch berechnet werden.

Potenzieller Genrekönig

GTR 2: Realismus, Adrenalin und Langstreckenrennen Zusammenfassend hat GTR 2 aus dem Hause SimBin wieder das Potenzial nach der Genrekrone zu greifen. Die Stärken wie der riesige Umfang und die realistische Fahrphysik, aber auch die innovative LiveTrack-Technologie werden beim aktuellen Projekt nochmals betont, während man sich gleichermaßen auch den Schwächen wie dem Multiplayermodus, dem schwierigen Spieleinstieg sowie dem optisch nicht allzu schönen Regen annahm.

GTR 2 verspricht in allen Bereichen die Messlatte um einiges höher zu legen und die erste Wahl für alle Spieler zu sein, die leistungsstarke Sportwagen so realitätsgetreu wie nur möglich bewegen wollen. Andernfalls gäbe es nur eine Alternative: Sich bei einem Rennteam einen 600 PS-Boliden zu bestellen und mit den entsprechenden Lizenzen ausgestattet selbst an der FIA GT-Serie teilzunehmen. Trotz der Fahrschule und Anfängermodi fordert der Titel eine enorme Eingewöhnungszeit, so dass Anhänger von kurzweiligen Rennen besser GTR 2 antesten anstatt bedenkenlos zugreifen sollten.

Weitere Informationen sowie zahlreiches Bildmaterial zu GTR 2 – FIA GT Racing Game bietet unsere Rennspieledatenbank. Die Rennsimulation soll laut offiziellen Aussagen noch diesen Spätsommer, vermutlich Ende August beziehungsweise Anfang September, für PC erscheinen.



News zum Thema

Kommentare

  • Ich bin Gast
  • Ich bin Mitglied
 
 

 
Kommentar
 
Sicherheitscode
Sicherheitscode
Benutzername
Passwort

aktuelle News

aktuelle Screenshots

aktuelle Videos

aktuelle Downloads

Most Wanted Content

Rennspiele-Specials

Links

GTA 5 - Mehr Infos

Newsletter

Wöchentlich verschicken wir unseren kostenlosen Newsletter, der die aktuellen Meldungen aus dem Racing-Bereich zusammenfasst.

Syndication

Für Webmaster, die unsere News auf der eigenen Website einbinden wollen, bieten wir bereits eine Reihe von technischen Möglichkeiten an. Wir liefern aber auch spielebezogene und angepasste Feeds. Sprecht uns an!

Jobs

Wir suchen tatkräftige Unterstützung für unser redaktionelles Team. Wer Lust auf Rennspiele hat und darüber schreiben möchte, sollte sich .

AGB - Impressum - Presse - Jobs - Feedback - Newsfeed - Partner werden - Weiterempfehlen

Wir verschreiben uns dem Genre Rennspiele, berichten über aktuelle PS3-Rennspiele, kostenlose Rennspiele, Rennspiele für PC, Xbox360 und andere Plattformen, liefern tagesaktuell frische Bilder und Videos und stellen Demos zum Download bereit.

© 2014 - Alle Rechte vorbehalten

SimRacing Deutschland e. V.

Gamecheats, Spieletipps & Tricks

MMORPG Games

Underground-Race

News, Lanpartys und Downloads

VW Golf

PKW-Trend.de - Auto Welt

BMW Tuning

GameCaptain.de

Spielemagazin.de

TOPSIMULATIONS RACING

NFS-Planet.de

Sim Racing Links

NFS Streetdogs

VirtualR

SimSync

racersleague.com

GameRadio.de [ Games-Mag | Video-Reviews | Game-Music ]

Alle Partner - Partner werden

Suchmaschienenoptimierung (SEO), Webdesign und CMS Lösungen

Formel 1, Motorsport, DTM, Rallye, Motorrad, MotoGP, Superbike, Formelsport und US-Racing: News, Fotos, Videos, Ergebnisse, Statistiken und vieles mehr